Einbruchschutz-Techniken

Techniken für den Einbruchschutz

 

Einbrecher im Einsatz
Pixabay / TheDigitalWay, Pixabay-Lizenz

In der dunklen und kalten Jahreszeit nehmen regelmäßig auch die Einbrüche zu. Die Einbrecher sind mittlerweile sehr spezialisiert und kennen die Schwachstellen an den Gebäuden. Hauptsächlich werden Fenster oder Balkontüren aufgehebelt. Damit der Wohnungseigentümer oder Hausbesitzer gegen einen Einbruch geschützt ist, sollten entsprechenden Maßnahmen erfolgen. Besonders Fenster und Türen sollten besser gesichert werden, damit Einbrecher es schwer haben in die Wohnung oder das Haus zu gelangen. Bracht ein Einbrecher länger als eine Minute um eine Tür oder ein Fenster aufzuhebeln, wird er im Normalfall von dem Gebäude ablassen. Besonders geschützte Häuser schrecken Einbrecher im Vorfeld ab. Abgelegene Häuser oder Erdgeschosswohnungen sind beliebte Objekte für Einbrecher. Dabei helfen aber bereits einfache Maßnahmen, um Einbrecher abzuschrecken. Man sollte niemals beim Verlassen der Wohnung die Fenster geöffnet lassen. Einbrecher halten Ausschau nach Objekten, in die sie leicht eindringen können. Ein gekipptes oder offenes Fenster ist wie eine Einladung für den Täter.

Meistens versuchen die Täter mit einem Schraubendreher die Türen oder Fenster aufzuhebeln. Ein ungesicherteres Fenster kann auf diese Art und Weise innerhalb von wenigen Augenblicken geöffnet werden. Durch den Schraubendreher wird kein Lärm verursacht und die Handhabung ist sehr einfach. Daher ist das Werkzeug bei Einbrechern sehr beliebt. Um dem Täter einen Einbruch zu erschweren, sollten die eigenen vier Wände besser geschützt werden. Ein stabiler und sicherer Einbruchsschutz ist bereits für wenig Geld zu erwerben. Durch gezielte Maßnahmen an Türen und Fenstern werden diese ganz einfach einbruchsicher gemacht.

Einbruchdiebstahl ist eine ernst zu nehmende Sache. Viele Leute denken erst dann darüber nach, wenn es zu spät ist und bei ihnen eingebrochen wurde. Ein einfacher Schutz ist nicht teuer und kann schnell montiert werden. Beispielsweise können die Fenster mit verschließbaren Fenstergriffen nachgerüstet werden. Mit dieser einfachen Maßnahme wird die Sicherheit extrem erhöht. Der Nachteil hierbei ist, dass bei jedem öffnen und schließen des Fensters der abschließbare Griff getätigt werden muss. Werden an den Fenstern gezielte Aufschraub-Sicherungen angebracht, ist es für einen Einbrecher quasi unmöglich, das Fenster zu öffnen. Die Fenster sind dadurch stabil und sicher. An die Fenster können auch spezielle Pilzkopfzapfen montiert werden. Damit sich die Fenster einbruchsicher.

Bei der nächsten Renovierung empfiehlt es sich daher besonders auf einbruchssichere Fenster zu achten. Es gibt auch Fenster mit durchwurfhemmender Sicherheitsfolie, diese lassen sich nicht so einfach beschädigen. Das Glas setzt sich aus zwei Schichten zusammen. Wird es eingeschlagen hält die Folie die Glassplitter zusammen. Dadurch wird ein Einbruchsversuch extrem erschwert, und der Täter wird schnell von dem Objekt ablassen.

Natürlich sind auch die Fenster zu den Kellern ordentlich abzusichern. Hierzu eignet sich ein feststehendes Gitter oder eine vorgelegte Riegelstange. Dadurch wird dem Einbrecher erst gar keine Schwachstelle geboten.

Die Balkontüren bieten potenziellen Einbrechern immer eine große Angriffsfläche. Hier wird der Einbrecher zuerst versuchen in das Gebäude einzudringen, da er meist gleich mitten in der Wohnung ist. Durch ein Zylinderschloss kann die Balkontüre abgesichert werden. Es gibt unterschiedliche Varianten von Zylinderschlössern. Zum Beispiel gibt es Schlösser mit einfacher oder mehrfacher Verriegelung. Noch mehr Sicherheit bieten Modelle mit einem Hakenschwenkriegel. Maximale Sicherheit gewähren Profilzylinder mit Bohrschutz. Bei diesen kann das Schloss nicht einfach aufgebohrt werden. Ein Profilzylinder ist in der Produktion sehr aufwendig und kann daher von einem Einbrecher auch nicht so einfach geöffnet werden.

Ein Spion an der Tür wirkt für den Einbrecher ebenfalls abschreckend und erhöht enorm die Sicherheit. So kann verhindert werden, dass unerwünschter Besuch in die Wohnung gelangt, da man immer weiß wer vor der Tür steht. Weitere Maßnahmen um die Türen abzusichern sind Fallsperren und Schutzbeschläge. Balkontüren können mit extra Bändersicherungen über Greif-Haken zusätzlich abgesichert werden.

Absicherung von Türen
Pixabay / Schluesseldienst, Pixabay-Lizenz

Gezielte Einbruchsmaßnahmen verursachen keine enormen Kosten. Wie bereits beschrieben können ganz einfache Mittel und Maßnahmen die Sicherheit extrem erhöhen. Gelangt der Einbrecher nicht schnell in das Objekt, wird er schnell aufgeben. Abschließbare Fenstergriffe sind bereits ein sehr wirksamer Einbruchschutz. Diese können auch nicht einfach mit dem Schraubendreher aufgehebelt werden. Fenster mit verschließbaren Griffen oder Sicherungen sind in verschiedenen Varianten erhältlich. Ein abschließbarer Fenstergriff ist bereits ab 30 Euro erhältlich. Um die Balkontür abzusichern, sollten hier Fenster mit Sicherheitsfolien und Pilzkopfverriegelungen montiert werden. Balkontüren die abgeschlossen werden können, sind von Einbrechern nur schwer zu öffnen. Mit Stangenschlössern lässt sich ebenfalls die Sicherheit des Hauses oder der Wohnung erhöhen. Bei diesen Produkten variieren die Kosten. Über die genauen Kosten für ein Produkt kann sich der Verbraucher beim Hersteller informieren.

Eingebaute Rollläden sorgen für noch mehr Sicherheit. Sind Fenster mit Rollläden ausgestattet, schützt dies nicht nur vor unerwünschten Blicken, sondern auch vor Einbrechern. Bei Rollläden gibt es ebenfalls große Unterschiede in der Qualität. Zu den sichersten Modellen zählen Rollläden aus Aluminium, Stahl oder Holz. Bei der Auswahl sollte darauf geachtet werden, dass die Rollläden nicht von außen verschoben werden. Am sichersten sind Rollläden, die sich mit einem Elektromotor öffnen und schließen lassen. Werden diese einfachen Tipps beachtet, bracht man vor einem Einbruch keine Angst mehr haben.



 
Blog | Impressum